Kleidung für mich,  Nähen

I did it! Challenge completed

Yeah, ich hab es tatsächlich geschafft. Ich habe die große Mila, die ich im Januar geplant habe, tatsächlich genäht. Und pünktlich fotografiert. Und jetzt blogge ich sogar pünktlich. Yeah yeah yeah! Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Wer meinen ersten Beitrag zur #nähdirwas-Challenge nicht gelesen hat, wird jetzt vermutlich erstmal etwas verwirrt sein, worüber ich mich so freue *lach*
Lisa, Katha und Jenni haben auf ihren Blogs wieder einmal zur #nähdirwas-Challenge aufgerufen. Es gibt insgesamt 6 Themen, immer zwei Monate bilden eine Einheit. Im einen Monat wird der Zwischenstand gepostet, im anderen das Endergebnis. Für Januar/Februar war es „Stoffvorrat plündern: Resteverwertung“. Mir fiel sofort der tolle schwarz-weiße Strickstoff mit den Knötchen ein, der schon seit bestimmt einem Jahr auf seinen großen Auftritt wartete. Und ich habe ihn tatsächlich so vernäht wie damals geplant.

Ich bin ja der totale „Leggings und da ein langer Pulli, eine Tunika oder ein Kleid drauf“-Typ und trage so Outfits wie dieses hier wirklich wirklich gerne. Die beiden großen Milas, die damals im Probenähen für Himmelblau entstanden sind, sind wirklich regelmäßig im Einsatz und ich habe schon Ende letzten Jahres immer mal an die Stoffe denken müssen, die ich für weitere Milas bestellt, dann aber nicht vernäht habe. Einen kann ich jetzt endlich von der Liste streichen. Ich freu mich! Ehrlich! Auch, weil ich jetzt noch einen wundervollen Schlamper-Riesen-Strick-Dings-Pulli habe, in dem ich quasi wohnen könnte. Bequemer geht doch kaum! Und ich find’s trotzdem ganz chic. Ist zumindest ein Style und trage ich so auch zur Arbeit. Sollte es irgendjemanden stören, ist das irgendjemandes Problem. Nicht meins. Wie gesagt. Ich fühl mich pudelwohl und liebe es! Auch mein Freund, Fotograf und neuerdings Mitblogger (ihr wisst schon, der mit Puppenbett und Puppenschrank) hat zu dem Pulli direkt gesagt: „Der ist toll. Das bist einfach du.“ ♥

Sagt mal, soll ich mal einen Post machen, in dem ich euch meine aktuellen Lieblingsklamotten von vor diesem Blog vorstelle? Also selbstgenähte, ist klar, oder? Hab ich das schon mal gefragt? *grübel* Keine Ahnung. Falls ja, habe ich bisher keine Antwort bekommen und frag einfach nochmal *lach* Wer weiß, ob das überhaupt jemand liest. Stichwort neuer Blog und so. Ich hab gehört, ne „Fangemeinde“ oder „Followerschaft“ muss man sich erst aufbauen. Macht nix. Ich texte hier trotzdem einfach munter drauf los. Vielleicht verirrt sich ja mal jemand 🙂

Was wollte ich noch? Hmm. Vergessen.
Ich fühle mich jedenfalls in meiner großen Mila Nummer drei wahnsinnig wohl. Sieht man den Bildern auch an, denke ich. Total super war auch, dass wir direkt den ersten richtigen Frühlingstag erwischt hatten. Tage vorher abgesprochen „Mittwoch machen wir Bilder“ und zack, ist seit Mittwoch Frühling. Also zumindest so ein bisschen. Die ersten Schneeglöckchen habe ich schon entdeckt und es werden täglich mehr ♥

Ich wünsche euch jetzt allen einen wunderschönen Abend, eine gute Nacht, süße Träume (oder guten Morgen, falls ihr das hier morgens lest. Oder guten Appetit, falls ihr gleich Mittagessen wollt. Oder… *lach*).

Viele liebe Grüße,
Lin

*dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Nennung und Verlinkung*
Verlinkt auf #nähdirwas, #12ausdemstoffregal, #nähzeitamwochenende und #womanonfire

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.